Pressemeldung von Dienstag, 08.12.2015

Sachsen fehlen am häufigsten Zähne

Im Osten ist der Anteil von Personen mit Lücken im Gebiss 28 Prozent höher als in den westlichen Bundesländern. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbraucherportals Check24. Im Vergleich der Bundesländer führt Sachsen das Zahnlücken-Ranking an: Rund 27 Prozent der CHECK24-Kunden aus dem Freistaat geben beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung an, Zahnlücken zu haben. In Bremen ist der Anteil nur etwa halb so hoch (13 Prozent). Auch bei den Geschlechtern gibt es Unterschiede: Rund einem Fünftel der Männer fehlen Zähne, bei Frauen sind es nur 18 Prozent. Für eine Zahnzusatzversicherung greifen Thüringer durchschnittlich am tiefsten in die Tasche und zahlen dafür im Schnitt 260 Euro pro Jahr. Das sind rund neun Prozent bzw. 22 Euro mehr als Verbraucher aus Niedersachsen (Ø 238 Euro p. a.). 

 

 Doppelte Auszeichnung für NOVADENT!


tl_files/novadent/Bilder/TUeV-Logo2011/Pruefzeichen_Novadent_PreisLeistung_2011.jpeg 

   tl_files/novadent/Bilder/TUeV-Logo2011/Pruefzeichen_Novadent_2011.jpeg